Follow

Ich habe einen Freund, der findet die Maßnahmen in Deutschland sind absolut übertrieben. Er meint dass alte Leute und Menschen mit Vorerkrankungen geschützt werden sollten aber dass junge gesunde Menschen nicht vom Lockdown betroffen werden sollten, weil Corona für sie ja nicht gefährlicher sei als eine Grippe. Ich suche jetzt nach Material um ihn vom Gegenteil zu überzeugen. Am besten aufbereitete Statistiken und/oder Artikel. Belegte Fakten halt. Hat jemand was für mich?

@jokke @himselforama NDR coronavirus Podcast geht da oft drauf ein. Du kannst gefährdete Gruppen gar nicht so isolieren. Und gefährdete Gruppen sind eben auch nicht nur alte Menschen. Und (wie ja schon geschrieben) auch bei nicht besonders gefährdeten Menschen gibt es schwere Verläufe. Und der sogenannte "milde" Verlauf ist auch nicht angenehm. Und es gibt vielfach Langzeitfolgen die wir weiterhin wenig erforscht haben. Und.und.und.

@jokke Neben dem Material, das die anderen verlinkt haben, gibt es zudem noch das einfache Argument, dass nicht alle von ihren genetischen und bestehenden Umständen wissen. Soll heißen: Nicht jeder, der sich gesund wähnt, ist auch wirklich gesund.

Nächstes simples Argument: die jungen Menschen wohnen bei älteren Menschen, pflegen diese, fahren deren Busse, ... am Ende reicht ja ein erkrankter Pfleger, um ein ganzes Pflegeheim abzuschießen. Sollen wir die auch wegsperren?

@jokke Oh, dann gibt es noch den „Coronavirus — Alltag einer Pandemie“-Podcast. Da sind die (derzeit) letzten 6 Folgen über zwei Frauen, beide so Mitte 30, die vorher gesund und aktiv waren, und sich jetzt mit Allergien, Asthma, Fatigue und mehr herumplagen.

@jokke Und dann fällt mir noch ein: Mehr Infektionen bedeuten auch mehr Chancen auf Mutationen. Und die können dann auch sogar noch etwas gefährlicher werden. Sowohl für die Jungen als auch für die Alten.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Happy banthas grazing on tatooine.